Sozialarbeit an Schulen

Kontakt Frau Ihne-Köneke: 0163-7991181

„Sozialarbeit an Schulen“ ist ein Programm der Jugendhilfe in einer Kooperation zwischen der Schule, den Jugendämtern des Lahn-Dill-Kreises, der Stadt Wetzlar und dem Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. als verantwortlichem Träger.

 

Eine Diplom Sozialpädagogin mit einer halben Stelle, bietet den Schülerinnen und Schülern eine Anlaufstelle und Unterstützung in individuellen Krisensituationen, familiären Notlagen und bei weiteren Problemlagen an. Ziel ist die Steigerung der sozialen Kompetenzen, Verbesserung des sozialen Zusammenlebens und die Chancenverbesserung benachteiligter junger Menschen hinsichtlich ihrer weiteren schulischen und beruflichen Laufbahn. Ebenso ist sie für Eltern und deren individuellen Fragestellungen und Lebenssituationen eine zuverlässige Ansprechpartnerin. Die Beratung ist wertschätzend und beachtet die Möglichkeiten der Betroffenen, damit Handlungsperspektiven in Problemlagen gefunden werden können. Auf weitere Unterstützungsmöglichkeiten wird hingewiesen.

 

Lehrkräfte und andere pädagogische Fachkräfte nutzen ebenfalls die Möglichkeit einer gemeinsamen Reflektion. Jedes Gespräch wird vertraulich behandelt.

 

Angebote

 

Zur Stärkung der sozialen Kompetenz finden auf Wunsch der Lehrkräfte Klassentrainings für alle Jahrgangsstufen statt. Übungen und Spiele festigen das Zusammengehörigkeitsgefühl, machen Spaß, verändern den Blickwinkel und fördern den gegenseitigen Respekt. Seit 2019 wird für die 5er Klassen im ersten Halbjahr zusammen mit der Stufenleitung eine Woche  lang ein Sozialkompetenztraining durchgeführt.

 

Von Montag bis Donnerstag hat der Schülertreff geöffnet. Der Pausentreff wird von den Schülerinnen und Schülern gern angenommen, um zu Kickern, andere Spiele zu spielen oder einfach zu chillen. Er dient als Rückzugort und wird als Möglichkeit der Kontaktaufnahme zur Fachkraft genutzt. 

 

Auf Wunsch finden Angebote zur Berufsorientierung statt. Ziel ist es den Schülerinnen eine realistische Sichtweise auf die Arbeitswelt zu geben und zum anderen Lust und Freude am Lernen für die Ausbildung zu vermitteln. Schule und Arbeitswelt bedingen einander.

 

Regelmäßig finden Präventionsangebote statt, z.B. gegen Gewalt in jeder Form, Sucht- und Rauschmittel, Medienkonsum, Extremismus. 

 

Projekttage mit künstlerischen, kreativen oder sportlichen Aktivitäten finden auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler in Kooperation mit der Schule statt. Interesse und Fähigkeiten zu wecken steht bei den Aktivitäten im Vordergrund. Jeder kann etwas. Mit den Stärken arbeiten, damit das Selbstbewusstsein gestärkt wird und verantwortliches Handeln möglich wird, ist das Ziel.   

 

In jedem Schuljahr werden Arbeitsgruppen am Nachmittag mit verschiedenen Themen sowie immer eine Mädchengruppe angeboten.

Bei allen Gruppenstunden gilt es, Stärken der Kinder und Jugendlichen herauszufinden und zu fördern, soziales Verhalten zu trainieren und Selbstbewusstsein zu erlernen. Hierbei ist die Wertschätzung und Anerkennung von besonderer Bedeutung, damit Lösungen für bestimmte Problemlagen zusammen mit allen Beteiligten gefunden werden.

Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Krisen- und Konfliktberatung für Schüler und Schülerinnen, Eltern und Lehrkräfte
  • Offener Pausentreff
  • Gruppen- und Präventionsangebote
  • Hilfestellung bei Anträgen
  • Veranstaltungen zu verschiedenen Themen
  • Informationen über Hilfsangebote
  • Ansprechpartnerin bei Verdachtsfällen von sexuellen Übergriffen

Kontakt: Sandra Ihne-Köneke

Tel.: 06441-4458960

Handy: 0163-7991181

s.ihne-koeneke@caritas-wetzlar-lde.de

 

Um eine gute Beratung und Präventionsarbeit zu gewährleisten, findet die Sozialarbeit in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern statt.

Kooperationspartner sind:

  • Schulleitung und Kollegium,
  • Schulelternbeirat,
  • die Jugendämter des Kreises und der Stadt Wetzlar,
  • Beratungsstellen
  • Vereine, Verbände und Kirchen
  • Unternehmen

Es findet ein regelmäßiger Austausch mit Kolleginnen und Kollegen des Caritasverbandes sowie allen Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern an Schulen im Lahn-Dill-Kreis statt. Der berufliche Alltag selbst wird regelhaft evaluiert mit dem Ziel sachgerechter Korrekturen und Verbesserungen.