Sozialarbeit an Schulen

Sozialarbeit an Schulen ist ein Programm der Jugendhilfe in einer Kooperation zwischen der Schule, den Jugendämtern des Lahn-Dill-Kreises und der Stadt Wetzlar und dem Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. als verantwortlichem Träger.

 

Zwei pädagogische Fachkräfte bieten den Schülerinnen und Schülern eine Anlaufstelle und Unterstützung in individuellen Krisensituationen, familiären Notlagen und bei weiteren Problemlagen an. Ziel ist die Steigerung der sozialen Kompetenzen, Verbesserung des sozialen Zusammenlebens und die Chancenverbesserung benachteiligter junger Menschen hinsichtlich ihrer weiteren schulischen und beruflichen Karriere. Ebenso sind sie für Eltern bei ihren individuellen Fragestellungen und Lebenssituationen ein zuverlässiger Ansprechpartner. Die Beratung ist wertschätzend und beachtet die Möglichkeiten der Betroffenen, damit Handlungsperspektiven in Problemlagen gefunden werden können .Auf weitere Unterstützungsmöglichkeiten wird hingewiesen.

 

Lehrkräfte und andere pädagogische Fachkräfte nutzen ebenfalls die Möglichkeit einer gemeinsamen Reflektion. Jedes Gespräch wird vertraulich behandelt.

 

Angebote

 

Es finden regelmäßig ab der achten Klasse Angebote zur Berufsorientierung statt. Ziel ist es den Schülerinnen eine realistische Sichtweise auf die Arbeitswelt zu geben und zum anderen Lust und Freude am Lernen für die Ausbildung zu vermitteln. Schule und Arbeitswelt bedingen einander.

 

Projekttage mit künstlerischen, kreativen oder sportlichen Aktivitäten finden auf Wunsch der SchülerInnen und in Kooperation mit der Schule statt. Interesse und Fähigkeiten zu wecken steht bei den Aktivitäten im Vordergrund.

 

Arbeitsgruppen am Nachmittag mit verschiedenen Themen, sowie Mädchen.- und Jungen- Gruppen zur Stärkung des Selbstbewusstseins und dem verantwortungsvollen Handeln werden nach Bedarf angeboten.

 

Zur Stärkung der der sozialen Kompetenz findet ein regelmäßiges Klassentraining für die Jahrgangsstufe fünf bis 10 statt. Übungen und Spiele festigen das Zusammengehörigkeitsgefühl und den gegenseitigen Respekt.

Zweimal täglich hat der hat der Schülertreff geöffnet, welcher als Rückzugspunkt und gleichzeitig zur Kontaktaufnahme mit den Fachkräften genutzt wird.

 

Zusätzlich werden zweimal wöchentlich Soziale Trainingskurse für Schüler und Schülerinnen angeboten, welche über einen langen Zeitraum ihren Klassenverband stören, gewalttätig sind oder auf andere Weise Schwierigkeiten haben sich in der Gemeinschaft der Schule angemessen zu integrieren.

 

Es gilt Stärken der Schüler zu fördern, soziales Verhalten zu trainieren und Verantwortungsbewusstsein zu erlernen . Hierbei ist die Wertschätzung und Anerkennung auch von schwierigen und oft störenden Schülern und Schülerinnen unabdingbare Voraussetzung.

 

Um eine gute Beratung und Unterstützung zu gewährleisten, findet die Sozialarbeit in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern statt.

Kooperationspartner sind:

  • Schulleitung und Kollegium,
  • Schulelternbeirat,
  • die Jugendämter des Kreises und der Stadt Wetzlar,
  • Beratungsstellen
  • Vereine, Verbände und Kirchen

Es findet ein regelmäßiger Austausch mit Kollegen des Caritasverbandes, sowie allen SozialarbeiterInnen an Schulen im Lahn-Dill-Kreis statt. Der berufliche Alltag selbst wird regelhaft evaluiert mit dem Ziel sachgerechter Korrekturen und Verbesserungen.